Besichtigung Sprengplatz

Am 20.5.2014 waren die Fraktionen des Hepberger Gemeinderats zur Besichtigung des Sprengplatzes eingeladen. Dort erklärte dann Oberst Lindner als Standortälterster die einzelnen Schritte der Sprengausbildung und die damit auftretende Lärmbelästigung. Laut seiner Aussage, kommt der Großteil des Lärmes von der Spezialausbildung z.B. für Sprengung von Türen. Diese Sprengungen sollen aber in nächster Zeit in die alten Munitionsbunker verlegt werden, was dann eine spürbare Lärmverminderung wäre. Gleichzeitig verwieß er auf die Gabionenwand, die als Lärmschutz angelegt wurde. Allerdings wurden keine Anpflanzungen gemacht, da nach seiner Aussage, ein wirkungsvoller Lärmschutz erst in vielen Jahren wirksam wäre. IMG002

 

Raimund Lindner

Gelungene Radltour

Am 4.5.2014 ging es auf zur Radltour. Um 9:00 Uhr war Treffpunkt an der Schule. DSCN6197

Von dort aus fuhren wir mit den Autos nach Arnsberg.
Bei etwas kalten aber schönen Wetter legten wir die ersten Kilometer Richtung Eichstätt zurück. Zwei kurze Pausen bei denen die Gruppe wieder zusammenkam reichten und nach 90 min. waren wir schon in Eichstätt. Dort ging es dann zum Gasthof zur Krone, wo sich die 24 Radlfahrer stärkten.

DSCN6216

Nach dem Essen ging es wieder zurück nach Arnsberg. In Gungolding  machten wir noch einmal Rast. Bei strahlenden Sonnenschein schmeckte der Kaffee, Kuchen oder Eisbecher noch viel besser. Danach legten wir noch die 2-3 km nach Arnsberg zurück wo wir dann unsere Räder verstauten und den Heimweg antraten.

Als einziger der Truppe legte Woitsch Roland den Heimweg mit den Radl zurück. Der Rest bevorzugte aber dann doch das Auto.

Es war ein herrlicher Tag und ein herrlicher Ausflug, der allen Teilnehmern Spaß gemacht hat. Dieses werden wir auch im nächsten Jahr wieder anstreben.

Raimund LindnerDSCN6240